"Neue Termine für Parkour und Seilklettern im Q1/2018 sind online."

Veranstaltungsberichte

Sommerfest 2017

Am 23.9.17 haben wir unser diesjähriges Sommerfest gefeiert. Es war zeitgleich eine Geburtstagsfeier, denn vor einem Jahr haben wir hier in der Thomas-Mayr-Str. unsere Boulder- und Vereinshalle eröffnet.
Das Wetter war genial, allerdings hatten viele Familien bereits andere Einladungen ...
Wir haben uns eine Hüpfburg vom „Spielekistel“ ausgeliehen – das war ein echter Hingucker!
Viel Spaß hatten die Kinder auch beim Drehen unseres Glücksrades. Die „Preise“ die gespendet wurden konnten sich sehen lassen! T-Shirts von Wildwuchs, Bastel- und Malutensilien von der Creativpalette, Spiele in allen Größen von den Kindern selbst. Bücher und vieles mehr konnten den Besitzer wechseln.
Schaumkussweitschuss ... Vielleicht kennt der ein oder andere das noch selbst aus Schulzeiten. In meiner Schule war es die Attraktion der Sommerfeste: Man wirft und trifft- dann kommt der Schaumkuss geflogen – Könner fangen den Schaumkuss mit dem Mund ... oder auch nicht!!
Zu essen und zu trinken gab es natürlich auch. Die Eltern selbst haben das Essen gespendet, so kamen auch insgesamt knapp 450,00 € in die Vereinskasse. Solche Aktionen sind wichtig für unseren Verein! Die Bereitschaft ein Teil zu sein, sich einzubringen, dabei zu sein ... Danke dafür!

Wir hoffen auf gutes Wetter und noch mehr Familien im Jahr 2018.

Nina Schwenkert


Der Kinderschutzbund Ebersberg im High East - Frühjahr 2017

Auch in diesem Frühjahr starteten wir wieder mit unserem regelmäßigen Anfängerkurs in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Ebersberg. Zu einem minimalen Selbstkostenpreis, bot der Kinderschutzbund acht motivierten Kletterkindern die Möglichkeit, das Seilklettern mithilfe unseres Vereins Leben bewegt e. V. von der „Pike auf“ zu erlernen. Bedeutet: Sicherung, Knoten-und Materialkunde und natürlich Klettern, Klettern, Klettern. Schnell konnten wir von den niedrigen Wänden des Übungsbereiches, an die beeindruckend hohen Wände des Haupt-und Außenbereiches wechseln. Höhenangst?! – Keine Spur! Der (vorerst) letzte Kurstag fand dann schließlich Ende Juli statt. Wir freuen uns jedoch schon auf ein Wiedersehen im Fortgeschrittenenkurs!

Viele Grüße, Verena


Freie Vereinsausfahrt zum Pöringer Waldspielplatz am 05.08.2017

Der Pöringer Waldspielplatz ist ein schattig gelegener Spielplatz den einige unserer Mitglieder schon kennen.
Dieses Jahr haben wir einen Parkour aufgebaut den die Kinder in Teamarbeit bewältigen sollten. Mit einem Becher voll Wasser ging es los… von der Wasserstelle über den Hügel, dann unter einem Tuch durch, über die Wackelscheiben , über die Slackline (hier ging immer viel Wasser verloren!!), über den Hügel auf die Rutsche – natürlich hinunterrutschen…. und zuletzt über die Hängebrücke bis zum 10 L Eimer! Und was soll ich sagen – es hat geklappt…. Immer und immer wieder sind schon die Kleinsten mit 3 Jahren an uns 3 Trainern vorbei- mit mehr oder weniger Wasser im Becher. Zusammen haben sie es geschafft und den ganzen Eimer gefüllt!
Die ausgiebige Brotzeit haben sich alle verdient- leider auch dieses Jahr Wespenalarm…also haben wir ein Wettrennen um die Wurstbrote gemacht- die Kids haben gewonnen- die Wespen verloren ...
Nachdem wir noch einige Steine bemalt haben gings dann in den Wald. Wir haben diverse Dinge gesucht – und gefunden. Blätter, Tiere, rote spitze braune harte und weiche Gegenstände… alle Blätter konnten eingesammelt werden und die Kleinsten haben toll durchgehalten.
Zurück auf den Spielplatz haben wir noch gespielt und getobt. Auf der Heimfahrt sind die meisten doch recht ruhig geworden- denn ein heißer anstrengender Nachmittag ging langsam zu Ende! Schön wars!
Eine Aussicht auf nächstes Jahr: wir planen einen Besuch im Hexenwasser !!!

Schönen Sommer Nina


High East am 29.07.2017

Dieses Jahr waren wir leider nicht in Oberwössen, denn die Tage vor dem Ausflug hat es stark geregnet. Da der Fels mit Sicherheit noch nass gewesen wäre und wir keine Rutschpartie riskieren wollten sind wir ins High East gefahren.
In der Halle High East wurden wieder einmal aufs Neue die langen Routen bestaunt, die man bei uns in Grafing natürlich nicht so finden kann...
Nachdem wir alle Kinder mit Ausrüstung versorgt hatten, ging es gleich raus an die Aussenwände – wir wollten den kühleren Morgen nutzen um im Außenbereich zu Klettern.
Alle wollten sich an den langen Routen versuchen. Verena hatte die tolle Idee eine „Swing“ aufzubauen, und unsere mutigen Kinder konnten alle mal ausprobieren wie es sich anfühlt durch die Luft zu schwingen!!!
Mittagessen haben wir natürlich auch nicht vergessen doch nach kurzer Zeit wollten alle schon wieder los an die Wände! Die Zeit ist rasend schnell verfolgen und nach einer Abschlussrunde „Feuer Wasser Sturm“ wir haben uns gg 14 Uhr auf den Heimweg gemacht.
Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr – hoffentlich mit gutem Wetter um dann auch an den richtigen Fels zu fahren!

Schönen Sommer, Marcell, Verena und Nina


Fontainebleau Ostern 2017

Wie waren in diesem Jahr wieder in Fontainbleau zum Bouldern, und weil es so schön dort ist, aber die wenigsten es kennen, sollte es eine Vereinsausfahrt werden.
Tatsächlich waren wir die 13 Tage in Begleitung 3er Familien auf dem Campingplatz in Melun, und waren fast jeden Tag Bouldern!
Es war herrlichstes Wetter,die erste Woche sonnig UND warm, am Wochenende kleine Regenschauer, die am Montag wieder der Sonne und etwas kühleren Temperaturen wichen.
Es war perfekt zum Bouldern, aber auch für die Kids nicht zu kalt! Die vergruben sich in den Tonnen von Sand und versuchten sich in etliche leichten Parkous, denn auch die Kids kommen dort auf ihre „Klettermeter“!
Viele unserer Mitglieder waren zum ersten Mal am Fels bouldern, ein etwas anderes Gefühl als an Plastikgriffen und über dicken Matten. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass jeder sich vorsichtig und langsam mit den schier endlosen Felsen, in nahezu unzähligen Bouldergebieten vertraut machte.
Ob Wald oder Sandflächen, die an Urlaub an dem Meer erinnern, jedes dieser Gebiete hat seinen ganz eigenen Charakter und Charme! Und daher werden wir wieder und wieder und wieder dorthin zurückkommen, denn es wird nie langweilig!

Nina Schwenkert


Klettern mit dem Kinderschutz München in Freimann (2016/2017)

Kletterhalle Freimann – mal die ganz andere Ecke von München.
Am 22.11.2016 war es soweit. Die regelmäßige Klettergruppe vom Kinderschutz München, mit 9 Kindern und Jugendlichen im Alter von 8-17 Jahren und 2 Betreuern als tatkräftige Unterstützung, sollte nun losgehen.
Einige hatten bereits bei einem Kurs im Heavens Gate Erfahrungen gesammelt, für andere war es komplettes „Neuland“. Nach einem kurzen Kennenlernen in der Gruppe und nachdem alle mit Kletterausrüstung versorgt waren, haben wir gemeinsam erste Kletterversuche im großen Boulderbereich gestartet. Mit ersten Eindrücken beim Bouldern ging es nun endlich an die Kletterwand. Eine kurze Einweisung in die Sicherungstechnik und Knotenkunde und schon durften die Teilnehmer selbst Hand anlegen.
Nach ersten vorsichtigen Versuchen war die Scheu schnell überwunden und fast alle Teilnehmer konnten die rund 15 Meter hohen Wände erklimmen. So schnell wie es angefangen hatte, waren die 1,5 Stunden auch schon wieder vorbei. Umso mehr Freude, dass wir uns nun alle 2 Wochen zum Klettern wiedersehen würden.
Katz und Maus entpuppte sich mehr und mehr zum absoluten Lieblingsspiel der gesamten Gruppe. Jeder der Teilnehmer konnte mit der Zeit ganz persönliche Erfolge verbuchen, ob es das Klettern im Vorstieg war oder das Überwinden der Angst vor der Höhe. Trotz oder vielleicht gerade wegen des Altersunterschiedes und dem unterschiedlichen Könnerstand hat sich die Gruppe wahnsinnig weiterentwickelt – eine tolle Mischung eben! Viel zu schnell gingen die 8 Termine vorbei – aber die Pläne für eine Tagesausfahrt an den echten Fels werden schon fleißig geschmiedet! Ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen!

Anna-Sophie Linse


Ferienfreizeit fränkische Schweiz (Sommerferien 2016)

Endlich Sommerferien und das Beste gleich zu Beginn - Neun quirlige Kinder aus unserem Verein „Leben Bewegt e.V.“, 11 Jugendliche und junge, erwachsene Geflüchtete aus dem Projekt „Bayerns Beste Gipfelstürmer“, ein Scout, zwei Hunde und vier Trainerinnen pilgerten pünktlich zum Start der Sommerferien ins Klettermekka fränkische Schweiz.
Unsere Herberge für die nächsten fünf Tage sollte das Jugendvereinsheim des CVJM Erlangen „Waldheim“ in Dachstadt sein. Spinnen und Siebenschläfer beäugten uns etwas skeptisch, als wir zu 27igst in das Haus einfielen.
Während der ersten gemeinsamen Putzaktion und der Zimmerverteilung konnten sich die Teilnehmer bereits von ihren besten Seiten kennenlernen.
Im Anschluss ging es dann zum angenehmen Teil des Tages über. Bei einer gemütlichen Brotzeit in der Sonne vor dem Haus besprachen wir unsere Wochen- bzw. Speisepläne und verteilten Dienste auf freiwilliger Basis. So konnte jeder im Laufe der Woche seine Stärken – natürlich neben dem Klettern - unter Beweis stellen. Der erste Tag wurde mit Grillen und Lagerfeuer abgeschlossen.
Schon beim allerersten Frühstück bekamen wir einen Eindruck, was uns da so an kulinarischer Vielfalt erwarten würde. Frisch gestärkt trotzten wir dem Regenwetter und machten uns auf den Weg zu den Muggendorfer Höhlen. Bevor es in die Höhle ging, galt es das Kennenlernspiel vom Vorabend fortzuführen. Aufgabe war es, die aus dem Lostopf gezogene Person ausfindig zu machen und in der Gruppe vorzustellen. Größte Herausforderung hierbei – „wie zum Teufel spreche ich den Namen aus?“ „Maadi“- „Machdi“- „Maddi“?? Das sorgte schon am Anfang für gute Stimmung, ein herzliches Kennenlernen und kulturelle Grenzen waren im Nu überwunden.
Am Ende wurde dann übrigens noch zu jedem Namenszettel der passenden Vertreter gefunden und wir wussten endlich mit wem wir es zu tun hatten. In kleinen Grüppchen begaben wir uns nun in die immer enger werdenden Gänge der Muggendorfer Höhle. Zur Spannungssteigerung, passagenweise auch ohne Licht. Um aufkommende Ängste zu vertreiben stimmten wir gemeinsam in der Dunkelheit ein afrikanisches Ahnenlied an, welches so manchem als Ohrwurm, für die nächsten Tage erhalten blieb. Die ganz Mutigen konnten sich in der zweiten Runde durch den engen „Briefschlitz“ wagen, in dem es galt -bloß nicht atmen!! Nach den reichhaltigen Mahlzeiten in den darauffolgenden Tagen hätten wir es vermutlich nicht mehr hindurch geschafft.
Für den dritten Tag stand nun endlich Klettern auf dem Programm. Anders als gedacht fanden wir doch einige trockene Felsen, an denen es für jedermann eine individuelle Herausforderung gab. Nach dieser schweißtreibenden Aktivität hätten wir uns alle auf eine warme Dusche gefreut. Diesem Wunsch stand leider entgegen, dass es in unserer Unterkunft nur eine einzige Kaltwasserdusche auf der Männertoilette gab. Aber auch für dieses Problem gab es eine kreative Lösung: Nachdem das Wachpersonal bestimmt und genug Wasser auf dem Gasherd erhitzt wurde, konnten endlich ausgiebigst geduscht werden – was für ein Luxus. Luxus – das richtige Stichwort für das darauffolgende afghanische Abendessen mit Bulani und gebackener Birne mit Vanillepudding.
Bei strahlendem Sonnenschein verbrachten wir dann auch unseren vierten Tag am Fels. Klettern macht hungrig und wir waren uns allesamt einig, dass wir uns ein Eis mehr als verdient hätten. Gesagt, getan-und wer wollte, konnte im Anschluss noch die Stadt besichtigen oder die kalte Dusche gegen den Besuch in einem nahegelegenen Naturschwimmbad ersetzen. Die Tradition der Woche musste selbstverständlich fortgeführt werden, somit gab es dann auch am letzten Tag wieder ein richtiges Festmahl. Mit Gesang und Spielen ließen wir den Abend ausklingen. Und dann war es auch schon Freitag. Das hieß Kofferpacken und Putzdienste antreten. Gegen mittags verließen wir das von uns „blitzeblank“ geputzte Waldheim, um bei einem Abschlusseisessen in der Erlanger Innenstadt die tollen Erlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren zu lassen.
Etwas wehmütig aber auch mit Vorfreude auf das eigene Bett und vor allem einer warmen Dusche, trennten sich unsere beiden Gruppen dort. Die gemeinsame Ferienfreizeit war für uns ein echter Erfolg.
Das war echte Begegnung, die dort stattgefunden hat. Eine knappe Woche unter dem selben Dach – da lernt man sich dann doch ziemlich gut kennen. Laptop, Fernseher, usw.? Fehlanzeige! So mussten und durften wir uns miteinander unterhalten, gemeinsam kochen, abspülen, klettern uvm. Dass die kulturellen Unterschiede zwar da sind, aber nicht im Wege stehen, davon konnten sich ein jeder von uns persönlich überzeugen. Eben diese, haben unsere Woche noch ein bisschen bunter, lustiger und vielseitiger gemacht!

Sanna, Anna, Ulli, Tim & Verena


Zirkuswoche in den Sommerferien 2016

Vom 15. - 19. August 2016 fand wieder der Kinderzirkus Animo statt. Im Zirkuszelt der Zirkuscompanie Perplex, das auf dem Schrankenschneiderhof aufgebaut wurde, kamen 45 Kinder von 6 bis 13 Jahren zusammen, um sich in Zirkuskünsten zu üben und jede Menge Spaß zu haben! Akrobatik, Jonglage, Zauberei, Clownerie und Seillauf standen auf dem Programm.
Am ersten Tag hatten alle Kinder die Möglichkeit, in den fünf verschiedenen Bereichen zu „schnuppern“, um sich zu entscheiden, auf welchem Gebiet sie dann vier Tage lang unter der Anleitung professioneller Artisten trainieren und üben wollten:
In der Gruppe der Akrobaten erlernten die Kinder statische Figuren von Solo-Haltungen über Duo-Akrobatik bis hin zu großen Gruppenpyramiden. Aber auch dynamische, bewegte Showelemente wurden den Kindern beigebracht und trainiert, damit sie am Ende der Woche mit Musik und Choreographie im Zirkuszelt zeigen konnten, was sie geübt hatten.
Bälle, Tücher, Keulen, Ringe, Diabolos flogen bei den Jongleuren durch die Luft. Je nach Vorkenntnissen der Kinder war es möglich, die ersten Versuche in Kunst des Jonglierens zu machen, oder auf bereits vorhandenen Fähigkeiten aufzubauen. Die jungen Artisten hatten die Möglichkeit auf großen Balance-Kugeln laufen zu lernen, und die Einradfahrerinnen konnten ein paar neue „Moves“ mit nach Hause nehmen.
Auf dem Feld der Zauberei erlernten die Kinder kleine „Hosentaschentricks“ für viele Gelegenheiten. Aber auch große Nummern mit Trickkisten und „verschwindenden“ Gegenständen wurden eingeübt, um die Präsentation der kleinen Zauberer gelingen zu lassen. In zauberhafter Kleidung und mit magischer Musik wurden die Illusionen in der Gala am Ende der Woche dem staunenden Publikum präsentiert.
Wer sich für die Clownerie entschieden hatte, lernte zunächst durch lustige Theater- und Improvisationsspiele den darstellenden Bereich der Zirkusbühne kennen. Gezielte Spielanleitungen bereiteten dann den Weg zu Slapstick und Komik. Aus den Ideen der Kinder wurden schließlich kleine, präsentierbare Clownsnummern erarbeitet, die die „Rotnasen“ voller Freude zeigten. Beim Seillauf ging es in erster Linie darum, auf einem gespannten Drahtseil möglichst freihändig laufen zu lernen. Kleine, artistische Kunststücke gehörten aber ebenso zum Programm der Seiltänzer, wie die gemeinsame Erarbeitung einer Choreographie, die in der Zirkusgala in passenden Kostümen vor Publikum präsentiert wurde. Eine Woche lang waren die Kinder mit Riesenspaß und viel Bewegung in Welten, die sie sonst nur vom Zuschauerplatz aus erleben!

Nina


Freie Vereinsausfahrt zum Pöringer Waldspielplatz am 06.08.2016

Der Pöringer Waldspielplatz ist ein schattig gelegener Spielplatz mit Niederseilgarten und weiteren Attraktionen in der Nähe von Kirchseeon.
Er ist für die Ausfahrt mit unseren kleinen Kletterkindern besonders gut geeignet, denn die Anfahrt ist kurz und am Parkplatz steht man quasi schon auf dem Spielplatz .... der anschließende Wald bietet uns die Möglichkeit die Natur zu erkunden, Blätter zu sammeln und Käfer und weitere Krabbeltiere zu entdecken. Ein weiteres Highlight ist unsere Olympiade. Sie findet auf dem gesamten Spielplatz statt. Viele Spiele in denen man als Team Punkte sammelt - später werden diese dann in eine kleine Belohnung umgetauscht!
Es lohnt sich also im Team seine Schokoladenseite zu präsentieren und sich gegenseitig zu unterstützen! Wir hatten Glück mit dem Wetter- bei dem schleppenden Start in den Sommer 2016 ein echtes Wunder!!!
Gemeinsames Brotzeiten steht selbstverständlich auch auf dem Programm - denn eine Stärkung ist bei unserer 6-stündigen Tagesausfahrt dringend nötig!
Danke euch für den schönen Tag!

Nina


Freie Vereinsausfahrt zum Kletterfels Auer Wandl am 30.07.2016

Oberwössen ... das schöne Auer Wandl, ein besonders hübsches und kindergeeignetes Klettergebiet in der Nähe des Chiemsees. Auch dieses Jahr sind wir wieder mit etlichen Kletterkindern an diese Wand gekommen.
Der Weg bergan ist zugegebener maßen nicht einfach - eine Wanderung die stetig und steil nach oben geht …
Man muss also wirklich motiviert sein, denn das Klettergebiet liegt eine halbe Stunde vom Parkplatz entfernt, aber es lohnt sich die schwere Ausrüstung nach oben zu bringen. Die Wände sind sehr gut für unsere Kids geeignet.
Das Wetter war perfekt – nach dem schleppenden Start in den Sommer 2016 ein kleines Wunder!
Diesmal waren auch einige „neue“ Papas dabei ... Die hatten selbst Lust das Klettern am Fels mal auszuprobieren. Zunächst haben die Kids vorgemacht wie man Knoten bindet, sichert und natürlich am Fels klettert. Als dann die ersten Ermüdungserscheinungen eingetreten sind durften die Papas ran.

Gut haben sie das gemacht und ich denke der Respekt für die Leistung der Kinder war nach diesen ersten Versuchen am Fels noch größer. Denn nicht nur die Anstrengung des Kletterns, auch das Vertrauen das man dem Partner entgegenbringen muss, sollte man einmal erfahren haben.
Nach einer ausführlichen Brotzeit führt uns der Rückweg bergab zum Parkplatz. Die Erschöpfung war allen anzusehen!
Danke euch für den schönen Tag!

Nina und Marcell


Ferienfreizeit nach Oberwössen vom 10.08.-14.08.2015

Oberwössen - dieser Ort eignet sich für unsere Ausfahrt besonders gut, denn zu Fuß sind alle interessanten Ausflugsziele mehr oder weniger schnell zu erreichen... Zum ersten Malwaren wir dieses Jahr mit unserer Ferienfreizeit auf dem CampingplatzLitzelau zu Gast. Diesmal mit einer Gruppe von 8 Kindern, im Alter zwischen 8 und 13 Jahren!! Das Wetter meint es diesmal sehr sehr gut – der Sommer war heiß, heiß, heiß – und so auch die 5 Tage und 4 Nächte die wir vor Ort verbracht haben.
Leider ließ sich die Temperatur auch nicht nach unten regeln, als es Richtung Fels ging.... Die Kids waren natürlich nicht so glücklich über unsern ca. 50 minütigen Marsch – erst durch Öberwössen, dann nochmal 25 Minuten bergauf zum Fels. Schwer bepackt mit Seilen und Exen waren zwar nur wir Trainer und unser Praktikant Lukas H., aber die Kids sind bei 39 Gradtrotzdem mächtig ins Schwitzen gekommen!!
Oben angekommen – wie sollte es auch anders sein – waren natürlich alle hellauf begeistert über die tollen Kletterwände- alle Kids waren mit Feuereifer dabei und haben super mitgemacht.Die anfänglichen Bedenken über die „Höhe“ waren nach etwas Übung und ran tasten schnell vergessen.
Am Fels und auch sonst hatten wir diesmal unseren Lukas H. dabei – einst war er selbst bei mir in die Klettergruppe – heute ist er 16 Jahre, ein super Kletterer und ganz toller „Typ“ . Das fanden nicht nur wir sondern auch die Kids – danke Lukas du hast uns prima unterstützt!

Am 2. Tag war die Begeisterung über unseren langen Marsch „ noch größer“, denn die Anstrengung vom 1. Tag saß noch in den Knochen... aber leider mussten wir uns erst mal auf den Weg machen – um dann den 2. Tag am Fels verbringen zu können...

Am 3. Tag haben wir alle eine Pause verdient- wir waren unterwegs am Kneipbecken in Oberwössen, und haben eine tolle Wanderung durch denBachzurück zum Campingplatz gemacht.Durch die Abkühlung von unten ist das Wandern nicht ganz so schwer gefallen. Lisa unser Hund war hier und am Fels immer mit dabei – und bei „Schwächeanfällen“ sowie „Heimweh“ ein Tröster der besonderen Art... auf dieser Wanderung ein Tröster für Stefan, der nicht mit durch die „Fluten“ gehen konnte...dafür aber Lisa an der Leine führen durfte.

Tag 4 in Oberwössen. Die Sonne brennt immer noch unerträglich heiß, aber wir wollten doch nochmal an den Fels, denn die Zeit neigte sich auch langsam dem Ende zu. Die Kids waren erschöpft, manche der Kinder nicht besonders gut drauf – ein kleiner „Lagerkoller““ braute sich da zusammen...
Nachdem die Streitigkeiten geschlichtet waren sind wir wieder mal zum Fels marschiert... alle Kinder sind inzwischen sehr routiniert an die Sache ran gegangen – einige Kids haben sich am 4. Tag auch erfolgreich im „Vorstieg“ probiert.
So war auch dieser Klettertag anstrengend aber schön!! Unsere Nachtwanderung durch Oberwössen war lang... das Hexenhäusel bei dem wir uns richtig gruseln wollten haben wir leider nicht gefunden – es war einfach zu dunkel;-)

Am letzten Tag waren wir noch am Oberwössener Badesee- wie sollte es anders sein – zu Fuß – diesmal nur ne halbe Stunde – was für eine Wohltat für die Füße – nur nicht für 2 unserer Kids – sie hatten vergessen ihre Schuhe anzuziehen- oder aber die Schuhe im „ Aufräum-Abbau-Chaos“ nicht gefunden, die genaue Ursache für dieses „Missgeschick“ konnten wir nicht herausfinden ;-))

Nina Schwenkert


Freie Vereinsausfahrt zum Kletterfels Auer Wandlam 01.08.2015

Oberwössen – hinter diesem Ort liegt ein paar Meter bergauf das schöne Auer Wandl, ein besonders hübsches und kindergeeignetes Klettergebiet in der Nähe des Chiemsees.
Unsere Kletterkinder haben sich zahlreich angemeldet und wir sind mit allen aktiven Klettertrainern (Nina, Marcell, Verena) zum Fels gefahren!
Der Sommer war heiß, und im Gegensatz zu letztem Jahr kein bisschen Regen in Sicht! Trotzdem haben es alle die 30 Minuten bergan geschafft!! Trotz „schwerem“ Gepäck.
Oben angekommen waren natürlich alle hellauf begeistert über die tollen Kletterwände- alle Kids hatten viel Freude das Erlernte jetzt auch mal am „echten Fels“ und nicht nur an „Plastikgriffen“ zu testen!
Scheee wars! Danke euch für den schönen Tag!

Nina,Verena und Marcell


Sommerfest 2015

Wir hatten wieder richtiges Glück mit dem Wetter, denn es waren wieder mal regenfreie Stunden, die wir zusammen im Ayinger Bergtierpark verbracht haben.
Diesmal haben wir unsere Vereins- T-Shirts verschenkt! Wir finden sie sind gelungen! Einige Kinder haben sie auch gerne bei unseren betreuten Gruppen an - das freut uns natürlich sehr! Der Grill war diesmal riesig und das Gegrillte riesig lecker.
Unsere Kinder hatten Spaß am Spielplatz, dank T-Shirts waren sie alle leicht zu sehen und keins ging verloren!!
Leider konnten nicht alle Familien dabei sein, und nächstes Jahr werden wir wieder einen anderen Ort für die Feier suchen, denn die Preiserhöhung im Bergtierpark (bei unserer Planung waren die Preise noch sehr moderat...) hat uns alle etwas irritiert...
Abschlussklettern Abschlussklettern Abschlussklettern Abschlussklettern

Vielleicht können nächstes Jahr noch mehr Familien dabei sein – das wäre toll!!!! Vielen Dank an alle, die so lecker aufgetischt haben!!! Vielen Dank für die netten Gespräche. Wir würden gerne wieder ein Fest mit euch feiern!!

Nina, Chris und Marcell


Bericht über unsere freien Ausfahrten im Sommer 2014

Dieses Jahr waren wir gleich mehrmals im Heavensgate München, denn das Wetter hat unsere Bad Heilbrunn-Ausfahrten unmöglich gemacht! Es waren schwere Unwetter und viel Regen vorhergesagt ...
Marcell und ich sind also am 8., 11. und 12.8. mit den angemeldeten Kindern und einigen Eltern nach München gefahren. In der Halle Heavensgate wurden wieder einmal aufs neue die langen Routen bestaunt, die man bei uns in Grafing natürlich nicht so finden kann. Nachdem wir alle Kinder mit Ausrüstung versorgt hatten, haben wir uns zunächst im riesengroßen Boulderbereich warm gemacht. Jana war schon ganz wild drauf endlich die 30 m hochzuklettern – und das haben wir natürlich auch ausprobiert. Nicht jeder ist von der imposanten Höhe so begeistert wie Jana;-)).
Aber es reicht auch völlig aus, sich langsam an diese Höhe ran zu tasten! Spiele kamen natürlich auch nicht zu kurz, der große Wand-Bereich und die Matten bieten viel Platz sich mit „Feuer Wasser Sturm“ so richtig auszutoben.

Heavensgate Heavensgate Heavensgate Heavensgate

Mittagessen haben wir natürlich auch nicht vergessen, doch nach kurzer Zeit wollten alle schon wieder los. Die Zeit verging wie im Flug und wir sind mit unseren Kindern gegen 16 Uhr wieder in Grafing eingetroffen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr – Hoffentlich mit gutem Wetter um auch an den richtigen Fels zu fahren!

Nina Schwenkert


Ferienfreizeit auf den Ponyhof

August... Sommerferien! Die beste Zeit des Jahres hat begonnen und gleich am ersten Wochenende ging es zur Ferienfreizeit auf den Ponyhof. Um 11 Uhr vormittags trafen wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf dem Eselhof Freymann in Wörthsee. Nachdem sich gleich zu Beginn, schließlich jedes Kind für seinen liebsten "reitbaren Untersatz" entschieden hatte, machten wir uns an das Vergnügen.
Ponys, Esel und Pferde wurden von der Koppel geholt und vor dem Ausritt erstmal auf Hochglanz gebracht sowie gesattelt und gezäumt. Endlich machten wir uns auf den Weg und konnten es kaum erwarten den etwas kühleren Wald zu erreichen. Ab hier ging es dann zur Sache..., der weiche Waldboden verlangte eine Temposteigerung.
Auf halber Strecke gab es schließlich im kleinen Dörfchen Mauern, die willkommene Pause. Brezen & Wiener für uns und Äpfel für die Tiere. Danach fühlten wir uns alle gestärkt um uns wieder auf den Weg in Richtung heimatlichen Stall zu machen und wer wollte durfte nochmal Pony bzw. Esel tauschen ... Abwechslung muss sein ;)

Ponyhof 2014 Ponyhof 2014 Ponyhof 2014

Auf dem Hof angekommen, wollten zunächst wieder Ponys bzw. Esel versorgt werden. Nach Absatteln und Abspritzen mit Eimer und Wasserschlauch ging es für diese wieder zurück auf ihre geliebte Weide.
Während der Grill angeheizt wurde, war nach getaner Arbeit noch etwas Zeit, die restlichen Hofbewohner, wie beispielsweise den zahmen Raben Attila zu begrüßen und auch die anderen daheimgebliebenen Tiere mit Streicheleinheiten und Äpfeln zu versorgen. Zudem warteten noch drei der Ponys darauf mit Handmalfarben verziert zu werden. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen ... wenngleich nur sehr kurz.
Denn pünktlich zur Essenszeit, überraschte uns leider doch noch das für den Abend angekündigte Gewitter. Mit vereinten Kräften verfrachteten wir Tische und Bänke in den leerstehenden Pferdestall, wo wir vor Wind und Wetter geschützt unser Gegrilltes verspeisen konnten. Nach einem kurzen Schauer, ließ sich aber schon bald die Sonne wieder blicken...und so endete dieser wunderschöne Tag, wie er anfangs begonnen hatte.

Viele Grüße
Verena Freymann


Kinderzirkus Animo 2014

Hereinspaziert! ... Auch in diesem Jahr haben wir wieder unseren Kinderzirkus Animo veranstaltet. 56 Kinder wurden in 5 Tagen zu Clowns, Zauberer, Akrobaten, Seilläufern und Jongleuren. Am letzten Tag gab es dann die große Abschlussgala. Hier zeigten alle jungen Artisten ihr Können und ca. 150 Eltern, Verwandte und Freunde waren begeistert. Es war wieder ein großer Erfolg!
Leider konnten wir dieses Jahr kein Zirkuszelt aufbauen, da es bei dem von der Stadt Ebersberg uns zugesagten Platz, aufgrund der Nähe zum Hubschrauberlandeplatz, Probleme mit der Genehmigung gab.

Kinderzirkus Animo Kinderzirkus Animo Kinderzirkus Animo

Für das nächste Jahr haben wir einen Platz gefunden bei dem uns keine Hubschrauber einen Strich durch die Rechnungen machen können. Lasst euch überraschen. Ein großer Dank gilt auch der Firma “Die SOFTWARE” und der Kreissparkasse Ebersberg. Seit 3 Jahren unterstützen diese Firmen unseren Kinderzirkus mit einer Spende. Ohne diese Spende wäre der Kinderzirkus so nicht durchführbar. Vielen Dank! Wir hoffen, dass ihr auch im nächsten Jahr wieder mit dabei seid.

Viele Grüße
Christian Schmidt


Kletterausfahrt nach Oberammergau vom 5.8. bis 7.8.2014

Oberammergau- wir sind wieder da – diesmal mit einer Gruppe von 7 Kindern, im Alter zwischen 8 und 13 Jahren!!
Das Wetter meint es diesmal nicht gut – der Sommer ist von durchwachsenem Wetter gezeichnet- und so war es auch die 3 Tage!! Wir hatten starken Regen, Gewitter, Sonnenwetter und Regenschauer – von allen ein bisschen.
Zunächst hatten wir die Zelte noch im trockenen aufgestellt!! Am Nachmittaggings aber dann wegen starkem Regen ins Reptilienhaus nach Oberammergau – alle in Regenklamotten versteht sich. Zurück am Zeltplatz toben und spielen im Spielstadl... eine „Fetzengaudi“!

Abschlussklettern Abschlussklettern Abschlussklettern Abschlussklettern

Am 2. Tag haben wir uns dann zum Klettern aufgemacht- es war nicht zu heiß und alle haben sich an den leichten und schwereren Routen versucht- auch die Kinder die nicht bei uns in den Klettergruppen sind haben es super gemacht und waren alle „ganz oben“...

Unsere Nachtwanderung ging zunächst zum Fuß der Bärenhöhle- dort wurden wir aber leider enttäuscht – ein riesen Felssturz hat den Fußweg nach oben komplett zerstört- ein Fels so groß das alle Kinder drauf Platz gefunden haben lag mitten im Graben... weitere Teile verstreut außen rum... also ging es zurück zum Fluss und langsam zurück zum Campingplatz – die ersten „Schwächeanfälle“ waren bereits zu vernehmen.

Am dritten Tag hat es uns morgens erst mal angeregnet... klettern?? Zunächst sah es besser aus – dann wieder bewölkt und zugezogen – die Entscheidung Schwimmbad war für alle Kinder die Richtige... auf dem Weg zum Bad wurde das Wetter wieder besser...klettern – wäre vielleicht doch möglich gewesen – Schwimmbad war aber auch ein voller Erfolg...
Uns hat diese Ausfahrt gezeigt das Oberammergau ein Idealer Ausgangspunkt für unser Freizeit ist – wir können hier sowohl bei gutem wie auch bei schlechtem Wetter tolle Tage verbringen. Wir haben dieses Jahr unser Alternativprogramm „getestet“ und für gut befunden.

Nach einem bekannten Volkslied: „Ob er aber über Oberammergau oder aber über Unterammergau oder aber überhaupt nicht kommt ist nicht gewiss....“
Aber wir kommen wieder!! Das ist gewiss!!!!

Nina Schwenkert


Sommerfest 2014

Wir hatten wirklich richtiges Glück mit dem Wetter, denn es waren regenfreie Stunden, die wir zusammen auf dem Pöringer Waldspielplatz verbringen durften!!!!! Ein Sonnenfenster nur für uns!!
Abschlussklettern Abschlussklettern Abschlussklettern Abschlussklettern

Die Kinder hatten Spaß bei der Schnitzeljagt, auch wenn die Quizfragen einfach zu viele waren... wir lernen daraus – nächstes Jahr wird es eine noch bessere Schnitzeljagd. Versprochen.
Denn uns hat das Zusammensein, das Ratschen und das „sich noch besser Kennenlernen“ richtig gut gefallen... und so wollen wir gerne eine Fortsetzung folgen lassen! Vielleicht können nächstes Jahr noch mehr Familien dabei sein – das wäre toll!!!!
Vielen Dank an alle, die so lecker aufgetischt haben!!! Vielen Dank auch an die Eltern die unsere Kids bei der Schnitzeljagd begleitet haben – ohne Euch wäre das Sommerfest nicht halb so schön geworden!

Nina Schwenkert


Bambiniklettern Runde eins, die zweite Runde folgt so gleich ( 23.5.14 bis zu den Sommerferien)

Bambiniklettern – auch Abschlussklettern Abschlussklettern Abschlusskletternfür mich war es eine neue Erfahrung mit den „kleinen“ 2-4 Jährigen eine Gruppe zu starten! Ich kann sagen: ein voller Erfolg!
Die Kinder sind nach ganz kurzer Eingewöhnungsphase ohne Eltern in der Gruppe geblieben! Wir sind eine Stunde die Woche zusammen geklettert (sogar am Seil;-)), gebouldert, balanciert, gehüpft, haben gespielt, Abenteuergeschichten erlebt, Schätze an der Wand versteckt, den fiesen Drachen Kaugummi verbannt und vieles mehr zusammen erlebt.
Und daher gibt’s eine weitere Runde! Einige Kinder bleiben dabei, andere warten auf einen Platz in einer „großen“ Gruppe, neue werden hinzukommen.
Und wir sind noch nicht am Ende! Nach den Sommerferien starten wir die nächste Runde Bambiniklettern!
Wer Lust hat schaut mal vorbei, und erlebt vielleicht schon bald spannende Abenteuer in der Kletterhalle! Bei Interesse bitte melden!

Nina Schwenkert


Abschlussklettern Kinderschutzbundgruppe in der Kletterhalle High East

Da Anfang April 2014 leider auch schon unser Folgekurs der Kinderschutzbundgruppe sich dem Ende zuneigte, hatten der Kinderschutzbund Ebersberg und wir von Leben bewegt.e.V., uns nochmals etwas ganz Besonderes überlegt. Als „Abschlusshighlight“ sollte dies dann eine Ausfahrt in die Kletterhalle High East nach Heimstetten werden.
Am Samstag den 05. 04. 14 ging´s dann endlich los, Treffpunkt war 10:30 Uhr im Eingangsbereich der Kletterhalle, nach Begrüßung und kurzer Einweisung schnappten wir uns sogleich Gurte, Schuhe und Seile und schon ging´s ab an die Kletterrouten. Die teilweise doppelt so hohen, wie die für uns aus der Grafinger Halle gewohnten Kletterwände , wurden nur ganz kurz ehrfürchtig betrachtet und dann gab es kein Halten mehr. Die folgenden zwei Stunden war jedenfalls erst mal klettern, klettern, klettern angesagt.
Abschlussklettern Abschlussklettern Abschlussklettern Abschlussklettern

Das Austesten des Boulderbereiches - logischerweise Pflicht. Die anschließende Pizza schmeckte natürlich besonders gut!!! Alles in allem hatten wir gemeinsam einen wirklich tollen Tag und mich persönlich freute ganz besonders die Tatsache, dass nochmals alle Kinder aus dem Anfänger- sowie auch aus dem Folgekurs dabei sein konnten und wollten.

Verena Freymann


BenefizVeranstaltung – Clowns ohne Grenzen – im Alten Speicher Ebersberg
am 09. Februar 2014

Es war eine total schöne und sehr lustige Show. Der AlteSpeicher war bis auf den letzten Platz gefüllt, ca. 500 Zuschauer. Ich habe in lauter glückliche und lachende Gesichter geschaut.
Die Spenden in Höhe von etwas über 2000,- Euro gingen direkt an die Clowns ohne Grenzen. Vielen Dank an alle Spender und Zuschauer, ohne euch wäre das nicht möglich gewesen.
Danke auch an das Kreisbildungswerk Ebersberg und das Kreisjudenamt Ebersberg für Ihre Unterstützung. Hoffentlich sehen wir uns im nächsten Jahr wieder.

Liebe Grüße – Christian Schmidt


Kletterausfahrt nach Oberammergau vom 5.8. bis 7.8.2013

Was hatten wir Glück mit dem Wetter!
Tagsüber sonnig und heiß! Nach dem Zeltaufbau waren wird deshalb erst mal baden!! Dann, Gott sei Dank, erst nachts die vorhergesagten Gewitter!
Die kamen dann aber so richtig! Als es donnerte das die Zelte und der Wohnwagen in den Schallwellen geschüttelt wurden, dachte ich mir schon, dass nicht nur Marcell und ich senkrecht im Bett saßen!
Oberammergau Ich also schlaftrunken nach meiner Jacke gefischt, noch immer schlaftrunken die Wohnwagentür geöffnet, und da waren sie, lauter entgeisterte Gesichter! Da standen sie fast alle, nur Katharina W. und Isabella haben alles verschlafen. Und natürlich Zoe die ihr Bett mit Lorenz teilte! Der fand die Idee allein zu schlafen von Anfang an nicht so klasse. Im Schutz des Wohnwagen schliefen Amelie Zoe und Lorenz und keiner öffnete die Äuglein!! Nach kurzer Zeit war der Spuk vom Gewitter vorbei! Alle Kinder konnten wieder schlafen!
Beim Frühstück wurde zunächst das halbe Nutella Glas von Lorenz geleert. Mit Schokoladenschnute und gut gestärkt ging's dann zum Frauenwasserl klettern! Es war sooo heiß! Die Kinder kletterten die leichten Ruten und versuchten sich am richtigen Fels. Gut waren sie und haben trotz Hitze toll mitgemacht!
Unsere Nachtwanderung konnte auch stattfinden! Das war zuerst nicht so klar denn die Eingangs erwähnten Gewitter tobten auch diese Nacht!! Dank Wetterkarte und Satellitenbild auf Marcells iPad wussten wir aber genau wann es losgehen konnte, und die Bärenhöhle wurde erkundet! Außer Fledermäusen und Kröten ist uns nichts besonderes über den Weg gelaufen, und alle Gruselgeschichten haben sich auch schon auf dem Heimweg ausgegruselt! Diese Nacht blieb alles ruhig! Alle konnten gut schlafen. Am letzten Tag war das Sortieren von Socke und suchen von diversen vermissten Gegenständen angesagt. Außerdem stand noch ein Ausflug nach Oberammergau an. Eis und toben am Spielplatz waren ein guter Abschluss für 3 tolle und aufregende Tage!

Nina Schwenkert